Home » Blog » Presseschau

Presseschau

Rhetorik-Blog: Presseschau

Presseschau: Wie wir die Welt der Rhetorik sehen und was Medien über uns berichten, veröffentlichen wir hier schlaglichtartig …

Rhetorik im Wahlkampf: Welcher Kandidat ist der beste Redner? – BR24, 09.09.2017

Rhetorik im Wahlkampf: Welcher Kandidat ist der beste Redner? Diese Frage stellte uns Wolfgang Kerler vom ARD-Hauptstadtstudio im Auftrag des Bayerischen Rundfunks. Für einen crossmedialen Beitrag analysiert Sammy Stauch rhetorische Stärken und Schwächen der Spitzenkandidaten.

BR24: Manche finden den Wahlkampf langweilig. Könnte das an der Rhetorik der Spitzenkandidaten liegen? Sind sie schlechte Redner? Nein, findet ein Experte, der für BR24 die Auftritte der Politiker analysiert hat. Richtig unzufrieden ist er nur mit einer Kandidatin.

 

Wer ist der beste Redner im Land?

Ein Experte hat für uns die Auftritte der Politiker analysiert. Richtig unzufrieden ist er nur mit einer Kandidatin.

Posted by BR24 on Samstag, 9. September 2017

Hier der komplette Online-Beitrag inklusive Artikel und Video …

Mehr zum Thema finden Sie hier …

Gesten von Merkel und Schulz – morgenpost.de, 01.09.2017

Die Gesten von Merkel und Schulz? Ja, ist denn schon wieder Wahlkampf?
Höchste Zeit, sich ein wenig näher mit den rhetorischen Fähigkeiten der Spitzenpolitiker auseinanderzusetzen. Das dachte sich auch die Berliner Morgenpost. Und bat uns, typische Gesten von Angela Merkel und Martin Schulz zu analysieren:

Die Kralle, das Ave Martin, der Drücker – wollen Sie wissen, was dahintersteckt? Jens Grzeskowiak und Sammy Stauch haben den beiden Spitzenkandidaten auf die Finger geschaut …

Hier finden Sie den gesamten Online-Beitrag …

Mehr zum Thema …

Rhetorik von Politikern – Worthülsen und Sprechblasen – Deutschlandfunk Kultur, 19.06.2017

Reden, ohne etwas zu sagen: Kaum eine Berufsgruppe hat das so perfektioniert wie unsere Politiker. Oder etwas so auszudrücken, dass es nicht verstanden wird – beziehungsweise nicht verstanden werden kann oder soll. Steckt dahinter vielleicht ein System? Gedanken dazu liefern neben Birgit Lechtermann und Sammy Stauch von der Deutschen Rednerschule u.a. Ole von Beust, Tilo Jung (jungundnaiv.de) und Mathias Richling.

Hier der Beitrag in schriftlicher Form …

Politische Rhetorik: Flüchtlingskrise – die Macht der Worte, gmx, 23.01.2016

Politische Rhetorik im Kontext der großen Migrationsbewegungen war das Thema eines Interviews von gmx.de und web.de mit Sammy Stauch am 23. Januar 2016. Flüchtlingskrise: die Macht der Worte.

Politische Rhetorik: Flüchtlingskrise – die Macht der Worte | gmx

 

Rhetorik von Barack Obama: Lost in Translation – Onyx, Oktober 2015

Rhetorik von Barack Obama: genial? Oder steif und emotional unterkühlt, wie Kritiker behaupteten? Obamas Kommunikationsfähigkeiten waren Gegenstand einer Schnellanalyse von Sammy Stauch (Deutsche Rednerschule) im Magazin für nachhaltiges Wissen Onyx.

Lost in Translation | Onyx

 

Die Schlagwort-Republik – RTLNext, 01.11.2013

Wie und warum werden Begriffe von politischen Parteien so unterschiedlich semantisch besetzt? Neben Peter H. Ditko gab Joachim Knape, Direktor des Seminars für Allgemeine Rhetorik an der Universität Tübingen, dazu in einem Artikel von RTLNext interessante Einblicke …

Die Schlagwort-Republik | RTLNext

 

Merkel rhetorisch besser als Steinbrück – Westdeutsche Zeitung, 03.01.2013

Wie war eigentlich der letzte Bundestagswahlkampf? Stimmt – da gab es noch Peer Steinbrück. Im Januar 2013 bat die Westdeutsche Zeitung Peter H. Ditko um eine Einschätzung der rhetorischen Fähigkeiten der damaligen Spitzenkandidaten von CDU und SPD …

Angela Merkel ist rhetorisch besser als Peer Steinbrück | Westdeutsche zeitung

Als ich mit Merkel essen war – FAZ, 15.10.2008

Namedropping ist ein beliebter rhetorischer Kniff, um die eigene Glaubwürdigkeit zu stützen. Funktioniert er aber auch? Oder ist er eher rhetorisches Gewäsch und etwas für Nervenschänder? Carmen Lebherz vom Psychologischen Institut der Uni Zürich und Peter H. Ditko kamen in diesem Artikel der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zu differenzierten Ergebnissen …

Als ich mit Merkel essen war | Frankfurter Allgemeine Zeitung